SommersonnenWende

21. Juni – helle Nächte, Mädchen mit Blumenkränzen und Lagerfeuer – die Sommersonnenwende zählt zu den schönsten Festen im Jahr, vor allem in Skandinavien.

Aber was ist der Sinn der Sonnenwende?

Am Tag der Sommersonnenwende erreicht die Sonne ihren höchsten Stand über der Nordhalbkugel. Die Sonne scheint am längsten und die Nacht ist am kürzesten.
Eine WENDUNG führt dazu, das nun die Nächte wieder länger werden – bis zu diesem Zeitpunkt war es genau andersherum.

An diesem Abend geschieht eine Verbindung mit der Kraft des Lichtes und des Feuers.
Zur Sommersonnwende sind die Übergänge zwischen den Welten dünner als sonst. Und so ist es viel leichter mit den höheren Bewusstseinsebenen in Kontakt zu treten. Mit der Kraft des Feuers findet eine innere Reinigung und ein Neuanfang statt. Die Zeit der Ernte und der Fruchtbarkeit wird eingeläutet.

Also schwingen wir uns hinein in die natürlichen Prozesse, vertrauend auf die Kräfte des Lichtes und des Feuers.

Die Sonnenwende am 21. Juni ist seit Jahrtausenden ein mystischer Tag.

Die Sonne ist die Grundvoraussetzung für einen Großteil des Lebens auf unserer Erde. Kein Wunder, dass der galaktische Licht- und Wärmespender seit Menschengedenken verehrt wird.

Auch das: In Schweden glaubt man bis heute, dass die Magie der Natur in der Mittsommernacht lebendig wird. Naturgeister, Feen, Elfen und Trolle werden für kurze Zeit auch für die Menschen sichtbar.

GOOD VIBES & A MAGICAL, POWERFUL

SOMMERTIME 2022

wünsche ich Euch

Bleibt gesund & stets erfrischt

🙏❤️🍇🌞💧🤔🍇🍉💦🤗🦋🤗🌞🍇❤️🙏